logo

Historische Abraumförderbrücke wird zum Schauplatz für die Pyro Games

Die ehemalige Abraumförderbrücke wurde am letzten Samstag erneut zum Schauplatz für das Feuerwerksfestival. Wo sonst die Geschichte des Lausitzer Braunkohlebergbaus veranschaulicht wird, lieferten sich, bereits zum sechsten Mal in diesem Jahr, drei preisgekrönte Feuerwerker-Teams ein beeindruckendes Kopf-an-Kopf-Rennen im Kampf um den Pokal der PyroGames. Das Publikum hatte die Qual der Wahl und jubelte das Team „Apollo-Art of Laser and Fire“ auf das Siegertreppchen. Auf Platz zwei wurde das Team „MSK Pyrotec Wettin“ um Mark Schmidt gevotet. Damit sicherten sich „Feuerwerke Kürbs“ den dritten und damit letzten Platz.

Ordentlich in den Abend eingeheizt wurde von der Liveband „Rose Bogey´s“ mit ihrem rockigen Blues, aber auch ihrer rhythmischen Trommelshow. Die Feuershow von 360GradEvent setze noch einen Funken oben drauf.

Comments are closed.

Facebook